Angeln

 

Hauptangelfisch ist der Zander. Damit es zu keinen Einbußen durch Komoranfraß kommt, setzen wir jedes Jahr im Herbst kurz vor Beginn der Schonzeit bereits fangfähige Fische nach.

In unserem See leben einige große Hechtdamen, die jedes Jahr für reichlich Nachwuchs sorgen. So einen Fisch mit der Angel zu fangen ist ein besonderes Erlebnis. In der Regel werden die großen Hechte schonend zurück gesetzt, da auch für die Pfanne genügend Beutefische vorhanden sind. Hecht brauchen wir nicht nachzusetzten. Der Bestand ist schon seid vielen Jahren hervorragend.

 

Forellen setzten wir immer eine Woche vor Ostern ein. Dann heißt es für alle: Angelsperre!  Saisonstart ist dann immer der Karfreitag. Im Herbst, am Wochenende vor dem Tag der deutschen Einheit erfolgt ein zweiter Besatz. Grund für viele mit dem evtl. Feiertag ein schönes Angelwochenende zu verbringen.

 

Karpfenangeln ist nicht immer leicht, da der See über zahlreiche Muschel- und Sandbänke sowie Unterwasserplateaus verfügt, was die Lokalisation der Fische erschwert. Die Karpfenangler melden jedoch jedes Jahr Fänge bis ca. 20 kg. Einige Fische sind den langjährigen Mitgliedern schon gut bekannt und so heißt es dann auch manchmal: "Hallo alter Freund"...

 

Vor ca. 35 Jahren wurden einge Waller eingesetzt. Einige der Fische sind jetzt zu Exemplaren jenseits der 2m herangewachsen und bereiten den Sportfreunden einiges an Kopfzerbrechen. Der Fang gestaltet sich schwierig, da die Waller entweder nicht anbeißen oder nach dem Anbiss Schutz im Unterholz suchen. Da die großen Fische sicher einiges von unseren teuren Besatzfischen verschmausen, liegt uns der Fang und die Entnahme am Herzen. In den Sommermonaten Juli und August gestatten wir daher unseren Mitgliedern die Montagen mit dem Boot rauszubringen und einen gehakten Fisch vom Boot aus zu drillen. Als zusätzlichen Anreiz wird jeder, der einen Waller über 130 cm fängt, für den Jahresbeitrag vom Folgejahr freigestellt!

 

Stippangeln mit der Posenangel oder der Feederrute macht Spaß und zahlreiche große Brassen bieten einen guten Sport.

 

Der See liegt im Hochwassergebiet der Leine und der Alten Leine. Bei Hochwasser im Frühjahr kommen oft aus der Leine massenhaft kleine Weißfische und Aale zu uns ins Gewässer. Einige ausgwachsene Aale machen sich dann aber auch sicher auf den weiten Weg in die Saragossasee.